Die Zukunft

der Esskultur

Gute Ernährung beginnt im Kopf

Unsere Ernährung spielt eine zentrale Rolle für unser Leben. Sie beeinflusst die Gesundheit, das Gewicht, das Wohlbefinden und die Lebensqualität. Sie ist Lifestyle und Ausdruck der Individualität, berührt die Sinne und weckt Emotionen. Doch was wir essen, wirkt sich nicht nur auf uns selbst aus: Es hat einen immensen Einfluss auf die Welt von morgen, auf Umwelt und Klima. Welche Ernährung wollen wir? Was ist realistisch, nachhaltig, gesund? Was ist uns unsere Esskultur wert?

Du kannst dir Gutes tun, dich für Klimaschutz einsetzen, für eine nachhaltigere Landwirtschaft und Artenvielfalt. Denn zum Glück passt beides super zusammen – was gut für die Umwelt ist, ist auch gut für dich.

Alle reden übers Essen. Wir servieren Fakten.

Quellen: © Robert Koch-Institut 2014, Studie DEGS1, Erhebung 2008–2011 - Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft „Zuckerbilanz 2017/18“.

NutriScore

Dein Einkauf entscheidet

 

Was landet in deinem Einkaufswagen und damit in deinem Körper?
Jeder Kassenbon im Supermarkt ist ein Statement. Denn was du kaufst, isst du auch.
Das neue Kennzeichnungssystem kann dich bei deinem Einkauf unterstützen.

 

 

Mehr zum Thema

Der gesunde Teller

Der gesunde Teller ist eine einfache Orientierungshilfe, wie du gesund und ausgewogen essen kannst. Im Idealfall besteht der Großteil deiner Mahlzeiten aus Pflanzlichem, aus Gemüse und Obst, pflanzlichen Proteinen, wie Hülsenfrüchten und vollwertigen Getreideprodukten. Dazu: Viel trinken, am besten Wasser oder ungesüßten Tee. Probiere es aus und du merkst schnell, wie sich „satt und zufrieden“ anfühlt.

 

Download PDF

Einfach

besser essen

 

Dein persönlicher Ernährungscoach

für eine nachhaltige Ernährungsumstellung – Schritt für Schritt

Zum Coach

Prinzipien einer nachhaltigen Ernährung

Du brauchst kein besonderes Ernährungskonzept. Viel wichtiger sind ein paar Faustregeln und ein gutes Gespür für die eigenen Bedürfnisse. Ausgewogenheit und Vielfalt sind deine wichtigsten Orientierungspunkte.


Fleischkonsum in Maßen statt in Massen

Iss lieber weniger, qualitativ hochwertigeres Fleisch und genieße dafür mehr.
Dein Körper wird es dir danken!

Ökologisch erzeugte Lebensmittel

Greife, wenn möglich, auf ökologisch erzeugte Lebensmittel zurück und kaufe so oft wie möglich bio-zertifiziertes Fleisch.

Regionale und saisonale Erzeugnisse

Kaufe vorzugsweise regionale und saisonale Erzeugnisse. So unterstützt du nicht nur Erzeuger aus deiner Region, du kannst dich im besten Fall auch auf die Qualität und Frische der Produkte verlassen.

Frischware und Ware mit geringer Vorverarbeitung

Achte im Supermarkt darauf, hauptsächlich frische Lebensmittel oder Produkte mit geringer Vorverarbeitung zu kaufen. Je frischer und naturbelassener die Produkte sind, desto mehr gesunde Inhaltsstoffe enthalten sie.

Umweltverträglich verpackte Produkte

Kaufe vorzugsweise Produkte, die nicht oder wenig verpackt sind. Greife, wenn nötig, auf Alternativen zurück, die sich leicht recyceln lassen.

Fair gehandelte Lebensmittel

Versuche möglichst oft fair gehandelte Lebensmittel zu kaufen. Das Fairtrade-Siegel kennzeichnet Waren, die aus fairem Handel stammen und bei deren Herstellung bestimmte soziale, ökologische und ökonomische Kriterien eingehalten wurden.

Genussvolle und bekömmliche Speisen

Achte beim Einkauf und beim Kochen darauf, dass du genussvolle und bekömmliche Speisen zu dir nimmst und dir selbst mit jeder Mahlzeit etwas Gutes tust.

Das könnte dich auch interessieren

Meine Lebenslagen

expand_less