Wird nun alles anders?

Für werdende oder frisch gebackene Eltern bricht eine ganz neue und aufregende Zeit an. In dieser neuen Lebensphase wird sich auch eure Beziehung zueinander verändern. Das heißt jedoch nicht, dass ihr ab jetzt nur noch "Mama" und "Papa" sein müsst. Im Gegenteil: Die Bedürfnisse als Paar sollten nicht in den Hintergrund gedrängt werden. Sex und intime Zeit gehören auch in der Schwangerschaft und bei jungen Eltern zu einer Beziehung dazu - und kann zudem aufregend anders sein.

Sex in der Schwangerschaft ist etwas ganz natürliches und auch gut für eure Beziehung. Viele Frauen und Männer empfinden es sogar als sehr lustvoll. So haben manche werdende Mütter ein stärkeres Bedürfnis nach Sex und Intimität und andere wiederrum scheinen ihre Lust nicht mehr zu finden - meist schlägt uns aber die Psyche ein Schnippchen. Setze Dich nicht unter Druck, sondern rede mit Deinem/r Partner/in. Sofern Du eine normale Schwangerschaft ohne Risiko hast, könnt ihr ohne Bedenken weiterhin sexuell und intim aktiv sein, euer Kind ist im Bauch gut geschützt.

Sex in der Schwangerschaft wird von vielen Frauen als anders und auch sehr aufregend wahrgenommen. Gerade in der Mittleren Schwangerschaftsphase haben viele Frauen mehr Lust auf Sex. Genießt es! Solange die Fruchtblase noch geschlossen ist, könnt ihr sexuell aktiv sein. Meistens sind werdende Mütter einige Wochen vor der Entbindung aber mehr mit der Geburt und den anstehenden Wehen beschäftigt, als mit Sex und Erotik. Habe als Partner/in Verständnis dafür. Auch Partner/innen können Hemmungen haben, weil sie unsicher sind, wie das Kind auf die Zweisamkeit reagiert. In der Regel braucht ihr euch keine Gedanken machen, das Baby bekommt den Sex nicht wirklich mit.

 

  • Sei offen dafür und spreche mit Deinem/r Partner/in über Seine/ihre Gefühle und Bedürfnisse.
     
  • Wählt Stellungen in denen ihr euch Wohlfühlt.
     
  • Genießt und nutzt die Zeit, in der euer Baby noch im Bauch ist, für Zweisamkeit.
     
  • Fahrt noch einmal gemeinsam in den Urlaub oder geht ins Theater. Nehmt euch Zeit für romantische Stunden, in denen es natürlich nicht immer direkt um Sex gehen muss.
     
  • Stärkt eure Partnerschaft, denn wenn das Kind erst mal da ist, verändern sich die Möglichkeiten und Zeit steht nicht mehr in der Menge frei zur Verfügung, wie zuvor.
     

 

Wenn das Kind dann endlich da ist

Mit eurem Baby ist das Glück groß, aber auch die Arbeit. Die Mutter fixiert sich auf das Kind und der/die Partner/in fühlt sich manchmal zurückgesetzt. Es ist wichtig, dass darüber gesprochen wird, denn auf beiden Seiten stehen Erwartungen und Wünsche die ihre Berechtigung haben. In den ersten Monaten kommt der Schlafmangel hinzu, was dazu führt, dass Kleinigkeiten schnell zu Großen Sachen werden. Richtet euch darauf ein und bleibt gelassen.

 

Aber ab wann darf man nach der Geburt wieder Sex haben?

Möchtet ihr es beide, und gibt es keine ärztliche Bedenken, könnt ihr schon nach 2-4 Wochen wieder aktiv sein. Verwendet ein Kondom, bis der Wochenfluss versiegt (das geschieht meist nach 4-8 Wochen). Dieses schützt die Frau vor Infektionen. Häufig ist das sexuelle Interesse bei jungen Müttern in den ersten Wochen bis Monaten nicht so stark - seit aber nicht frustriert, sondern redet darüber. Auch kann das mangelnde Interesse an Sex nach der Geburt von dem/der Partner/in ausgehen. Manche Partner/innen können mit dem Geburtserlebnis nicht richtig umgehen und entwickeln Hemmungen gegenüber dem Genitalbereich der Frau. Tauscht euch am Besten im Vorfeld über Bedenken und Hemmungen aus.

Macht euch nicht zu viele Gedanken. Geht einfühlsam und respektvoll miteinander um. Genießt die Schwangerschaft und die Zeit, wenn euer Kind da ist, zu zweit. Konzentriert euch nicht zu sehr auf den Sex, sondern mehr auf eure Partnerschaft und einen liebevollen und zärtlichen Umgang miteinander. Dann entwickeln sich die sexuellen Wünsche, - selbst wenn vielleicht nicht mehr so häufig -  auch in dieser besonderen Zeit, fast von allein, können eine Bereicherung und ein Erlebnis sein.

Unser Livechat mit Wiebke Ude (Heilpraktikerin, Referentin und Pharmazeutin)

Immunsystem:

Gut geschützt?


Am 09.11.2020
um 20:30 Uhr
 

Zum Expertenchat

Meine Lebenslagen

expand_less