Essen fürs Herz: Richtige Ernährung bei Bluthochdruck

Kaum jemand denkt bei ungesunder Ernährung direkt an Bluthochdruck. Dabei spielen die Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, hier eine ganz entscheidende Rolle. Nicht umsonst ist ungesundes Essen einer der Hauptgründe für einen hohen Blutdruck, dicht gefolgt von Übergewicht, Bewegungsmangel, Rauchen und übermäßigem Stress. Eine Spezial-Diät braucht es deshalb trotzdem nicht. Beherzigt man einige Regeln in puncto Nahrungsaufnahme kann man schon viel erreichen.

Im Prinzip gelten auch bei Bluthochdruck die gängigen Regeln einer gesunden Ernährung:

  • reichlich pflanzliche Lebensmittel wie frisches Gemüse und Obst essen
  • pflanzliche Fette bevorzugen (kalt gepresste Öle wie Lein-, Raps-, Oliven-, Distelöl)
  • zu Vollkornprodukten greifen
  • Hülsenfrüchte essen
  • Nüsse und Obst bzw. Trockenfrüchte als Snack bevorzugen
  • ausreichend ungesüßte Getränke (Wasser bzw. Kräuter- oder Früchtetees) trinken

Weniger ist mehr bei: süßen Backwaren, Süßigkeiten, (süßen) Milchprodukten; Salzgebäck und Chips, Fleisch- und Wurstwaren.

So viel zu den grundlegenden Dingen. Hinzu kommen spezielle Tipps für Bluthochdruckpatienten, wie beispielsweise auf eine salzarme Kost zu achten. Greif stattdessen lieber zu Kräutern, um deine Speisen zu würzen. Komplett auf Salz verzichten musst du übrigens nicht. Es sollten allerdings nicht mehr als um die 5 Gramm Salz pro Tag sein.

 

So frisch wie möglich

Fertigprodukte, Chips und andere stark verarbeitete Lebensmittel sollten Bluthochdruckpatienten möglichst meiden. Denn diese enthalten in der Regel große Mengen Salz.

Das liebste Getränk der Deutschen - der Kaffee - galt lange Zeit als absolutes Tabu für Bluthochdruck-Patienten. In Maßen getrunken, stellt Kaffee jedoch keine Gefahr dar. Ganz im Gegenteil: Durch die enthaltenen Antioxidantien beugt Kaffee sogar der Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) vor - eine Folgekrankheit von Bluthochdruck. Mehr als zwei Tassen Kaffee pro Tag sollte man dennoch nicht zu sich nehmen.

 

Das Glas Wein am Abend

Experten empfehlen: Je weniger desto besser! Dabei wird sehr genau ins Detail gegangen: So sollten Frauen nicht mehr als 10 Gramm Alkohol am Tag konsumieren, während Männern bis zu 20 Gramm Alkohol täglich erlaubt sind.

Unser Livechat mit Wiebke Ude (Heilpraktikerin und Pharmazeutin)

Frühjahrskur

und Fasten


Am 15.03.2021
um 20:30 Uhr
 

Zum Expertenchat

Meine Lebenslagen

expand_less